Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Über das „Kneipp-Bad“ in Heiligenstadt

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von Thomas Schuster in Heiligenstadt · 9 Juli 2020
Tags: KneippBadKurpark
Im Jahre 1926 wurde in Heiligenstadt die Ortsgruppe des Kneippbundes gegründet, die bis 1928 auf 108 Mitglieder angewachsen war. Diese bemühte sich in Heiligenstadt ein Kneipp-Bad zu errichten. Als Baugrundstück wurde eine Fläche an der Petristraße Richtung Duvalstraße in Betracht gezogen. Da das Grundstück andersseitig verplant wurde, entschied man sich für den Schulgarten der ehemaligen Präparandenanstalt (abgerissen) am Felgentor.

Das Kneipp-Bad im Park wurde im Jahre 1929 erbaut. Die feierliche Eröffnung fand am 7. August 1929 statt. Der Bischöfliche Kommissarius des Eichsfeldes, Propst Karl Poppe, weihte das Haus auf den Namen des Stadtpatrons, „St. Martin“. Die Kosten für den Bau des Kneipp-Bades beliefen sich auf insgesamt 54.000 Mark.

Durch den Krieg kam der Badebetrieb fast völlig zum Erliegen. Der erneute Aufschwung erfolgte erst 1949/50. Seit dem 19.12.1950 darf sich Heiligenstadt „Heilbad“ nennen. 1993 wurde mit dem Umbau des Gebäudes in der heutigen Form begonnen.

© Thomas Schuster Heiligenstadt

Quelle: „Heiligenstadt 1919 – 1933“ von Gerhard Backhaus – Foto: Teich und Kurgebäude © Thomas Schuster 1988



Zurück zum Seiteninhalt