Otto Thomasczek - Heiligenstadt im Eichsfeld

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Romantischer Maler des Eichsfeldes: Otto Thomasczek

Sehr viele romantische Ansichten des Eichsfeldes auf Gemälden, Postkarten, Sammelmappen und Kalendern stammen vom Landschaftsmaler Otto Thomasczek.

Otto Thomasczek wurde am 5. April 1854 als Sohn eines Opernsängers in Kassel geboren. Er wohnte zunächst in Eschwege, später in Berlin und Potsdam. Im Jahre 1892 heiratete er seine Frau Bertha, mit der zwei Töchter hatte. 1904 zog er mit seiner Familie nach Mühlhausen, die seine zweite Heimat wurde. Von hier aus besuchte der die umliegende Umgebung und hielt sie für uns in Farben fest. Es entstanden sehr beeindruckende Werke, darunter die Stadtansicht von Heiligenstadt, heute neben mehreren seiner Werke im Eichsfeld-Museum zu bewundern. 1922 zog er wieder in seine Geburtsstadt Kassel, wo er am 26. Januar 1923 verstarb.
© Thomas Schuster Heiligenstadt
Thomasczek verweilte gerne im Eichsfeld. Hier entstanden mehrere Bilder, unter anderem von Heiligenstadt, Kloster Teistungenburg, Bodenstein, Hülfensberg, Bischofstein, Kloster Zella, dem Hanstein und Klüschen Hagis.
Weitere Informationen findet ihr auf der Seite thomasczek-sammler und im Eichsfeld-Archiv.

Ich möchte euch eine kleine Auswahl seiner Werke von Heiligenstadt vorstellen:
Zurück zum Seiteninhalt