Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Der Mühlenwanderweg bei Kleinbartloff

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von in Eichsfeld · 20 Februar 2019
Tags: MühlenwanderwegBirkungenKleinbartloff
Zwischen dem Birkunger Stausee und Niederorschel befindet sich an der Ohne der Mühlenwanderweg. Ihr könnt am Birkunger Stausee parken und bis zur Eckmühle (ca. 4 km) laufen.

1. Die „Rohrmühle“ (1729) gehörte zum Kloster Reifenstein und war noch bis 1934 im Einsatz. Der Name stammt von den Rohrteichen, die am Wegrand der Fischteiche stehen.

2. Die „Bäckermühle“ (1673) war eine Mainzer Lehnmühle, die bis 1928 im Betrieb war.

3. Die „Mönchmühle“ (vor 1525) gehörte ebenfalls zum Kloster Reifenstein und wurde während des Bauernkrieges zerstört und 1550 wiederaufgebaut. 1929 wurde der Betrieb eingestellt und später eine Landwirtschaftsschule eingerichtet. Heute befindet sich hier eine moderne Milchproduktion.

4. Die „Eichmühle“ (17. Jahrhundert) war eine Mahl-, Öl- und Sägemühle, die bis 1929 arbeitete.

5. Die „Eckmühle“ (18. Jahrhundert) gehörte zu Kleinbartloff und war bis 1949 eine Schrotmühle.  

Mein Favorit ist die Eichmühle, ein Vierseitenhof mit alten Eichen umgeben.



Zurück zum Seiteninhalt