Bildstock an der „Alten Burg“

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Bildstock an der „Alten Burg“

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von Thomas Schuster in Heiligenstadt · 18 November 2022
Tags: AlteBurgChristopherus
Im Eichsfeld befinden sich an fast allen Wegen und Straßen Bildstöcke, Kreuze und Flurdenkmäler. Ein seltenes Motiv ist die Darstellung des heiligen Christophorus, der den Gottessohn auf seinen Schultern trägt. In einem Zeitungsartikel vor 40 Jahren lesen wir:

„Wer Heiligenstadt in Richtung Uder verläßt, kann sich nicht nur an der reizvollen Landschaft erfreuen, sondern auch alsbald einen interessanten Bildstock betrachten, der links neben der Straße am Waldessaum steht. Er zeigt ein Relief mit der Darstellung des heiligen Christophorus, wie er gerade ein Kind durch den Fluß trägt. Christophorus war der Schutzheilige der Fuhrleute, und so kann man annehmen, daß diese in Ost-West-Richtung verlaufende Straße von ziemlicher Bedeutung gewesen sein dürfte.

Im Mittelalter soll es Darstellungen des heiligen Christoph von geradezu riesenhaften Ausmaßen in vielen Kirchen gegeben haben, denn er galt als einer der größten Nothelfer. Betrachtete man ihn, dann war man zum Beispiel am gleichen Tage vor dem Sterben geschützt. …“

Der heilige Christophorus gehört zu den 14 Nothelfern und ist Schutzpatron der Reisenden, Seefahrer, Pilger und Kraftfahrer. Durch die Last des Kindes wurde er unter Wasser gedrückt und dadurch getauft.

Vermutlich stammt dieser Bildstock aus der Zeit um 1796, wo der Kurfürst Friedrich Karl Joseph hier einige Verschönerungen vornahm. Im Jahre 2005 wurde der Bildstock erneuert. Über dem Bild steht: „Alles zur Ehre Gottes“

© Thomas Schuster Heiligenstadt

Quelle: Thüringer Tageblatt 15.04.1982, FMW – Bild: Bildstock des heiligen Christophorus



Zurück zum Seiteninhalt