Blog der Familie Schuster aus Heiligenstadt - Heiligenstadt im Eichsfeld

© Thomas Schuster Heiligenstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Aus dem Archiv: 1817 Tore nochmal erneuert

Heiligenstadt im Eichsfeld
Veröffentlicht von Thomas Schuster in Heiligenstadt · 10 Juli 2020
Tags: Stadttore
1817 Tore nochmal erneuert

"Im Jahre 1817 wurden die Heiligenstädter Stadttore noch einmal erneuert. Das Holzbrücken- oder Göttinger Tor wurde aber 1879 bereits abgebrochen. Die Steine sind beim Bau des neuen Waisenhauses mit verwandt worden. 1883 wurde das Berg- oder Kasseler Tor niedergerissen. Die gewonnenen Steine sind teilweise beim Bau der Futtermauer am Alten Friedhof, teils zur Instandsetzung der Giebelwand an der Klauskirche benutzt worden.

Das der Stadt gehörende Torhaus am Göttinger Tor wurde am 25. Juni 1881 an die Witwe Abelmann für 9.000 Mark verkauft. Die Reste des Geisleder Tores sind erst seit der Jahrhundertwende verschwunden. Beim Bau der Schule in der Lindenallee in der Nähe der sogenannten Kalkmühle wurde die Stadtmauer durchbrochen und das Felgentor geschaffen. Es war 1885. Im Dezember 1889 ist ein weiterer Durchbruch von der Windischen Gasse zum Graben erfolgt."

heiligenstadt.net

Quelle: Thüringer Tageblatt im Jahre 1981 – Bild: Geisleder Tor um 1900 Walter Rassow (bearbeitet)



Zurück zum Seiteninhalt